Donnerstag, 23. Mai 2013

Ein perfektes Wochenende in Venedig - Murano

Murano, die Insel der Glaskunst, stand im Rahmen der Venedigreise natürlich auch auf dem Programm,... aber ganz ehrlich, es war eher enttäuschend. Die Verkäufer im Dienste der Glasmanufakturen sind viel zu penetrant und passen einem sofort nach der Ankunft ab.

Einem Glasbläser live bei der Arbeit zuzuschauen war noch ganz in Ordnung, den Rest der Verkaufsveranstaltung kann man sich jedoch getrost sparen und erkundet stattdessen auf eigene Faust die Insel. So hat man viel mehr davon.

Kommentare:

  1. Ihre Vendig-Impressionen (hier und im Blog "nebenan") sind momentan mein Blog-Highlights. ;) Nebenbei haben Sie mich dazu inspiriert, mal wieder mein Venedig-Audiobook rauszukramen. Hatte ich schon fast vergessen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Blog, schön, wenn wir 'alte' Erinnerungen aufwärmen konnten. Videos haben wir auch gemacht und daran werden wir uns später bestimmt kaputt lachen ;-)

      Löschen
  2. murano hat mir leider gar nicht gefallen - reine massenabfertigung. klar, an anderen orten war das definitiv auch der fall, aber nicht SO, sondern vieeel charmanter...
    zwei dinge bleiben jedoch haften: die koralle, die ich sooooo gerne gefunden hätte und die endlose rückfahrt! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Murano kann, muss aber nicht! Egal, es war und ist ein bleibendes Erlebnis.

      Löschen
    2. ;) Danke für das Willkommen. Aber ich bin doch schon Stammleserin bei Ihnen und der Liebsten. Habe nur den Gravatar entstaubt. ;))

      LG

      Löschen
    3. Uups,... ich bitte um Entschuldigung! Solche 'moves' verwirren mich ungemein. Schön sind Sie immer noch da!!!

      Löschen
  3. Für Sie sicher, Burano ist erstaunlich und hat eine Menge zu bieten für Kunstliebhaber.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.