Freitag, 18. Juni 2010

Völlerei

oder Essen ist mehr als ein Grundbedürfnis.

Das Essen mehr als ein körperliches Grundbedürfnis ist, weiss und geniesst MiH schon lange. Gestern Abend das letzte Mal. Es geht doch einfach nichts über eine üppig gedeckte Tafel...schaut mal was Ueli Bieri (15 Pkt. Gault Millau) zusammengestellt hat. Da kann man nicht meckern, oder?


  1. Tafel & Werkzeug à gogo
  2. Kalbsterrine mit Pfeffer/Pistazien und Rhabarberkompott
  3. Kurz gebratenes Steinbuttfilet an Salsa verde und kleiner Salatgarnitur
  4. Spargelrahmsuppe mit geräucherter Entenbrust
  5. Kalbsrückenstück vom Berner Mittelland mit frischen Eierschwämmli, Kartoffelgratin und kleiner Gemüsegarnitur
  6. Käseteller
  7. Marinierter Erbeersalat mit hausgemachten Sorbets (Mango und Himbeere)
  8. Espresso und Grappa

Donnerstag, 17. Juni 2010

Die Ruhe vor dem Sturm

oder Entspannung

In den letzten WochenMonaten schlüpfte MiH in die Rolle eines Trauzeugen, Eventmanagers und manchmal auch Seelsorgers. Die Zeit war geprägt von vielen Aufgaben, die richtig Spass gemacht haben.

Und nun, zwei Tage vor dem grossen Event, kommt endlich die Entspannung oder innere Ruhe. Ein gutes Gefühl, dass wird ein Bombenfest. Versprochen!

In diesem Sinne: Let's get ready to rumble!

Mittwoch, 16. Juni 2010

Geschafft!

oder Schweiz 1:0 Spanien

Es braucht nicht viel, damit ein kleiner Inselstaat in Europa jubelt. Ein Tor gegen Spanien reicht da völlig...und danach ein paar Kisten Bier, was Ordentliches zu futtern und einen neuen Nationalfeiertag!!!

Zugegeben, MiH hat ja wirklich NIE daran geglaubt (Tipp: 0:5), ABER die Schweizer haben den Europameister besiegt - zum ersten Mal überhaupt. Tja, man muss auf den Zeitpunkt hin ready sein. Nicht vorher und nicht nachher. Und die Spanier können sich trösten, der Rafa hat ja den Tennis-Thron!

Zurück zum Fussball: Es war eine tolle Leistung, entgegen allen Erwartungen und Expertenmeinungen. Trotz verletzten Stammspielern. Ohne oder eben Dank dem fehlenden Herr Frei, der das Spiel von der Bank beobachten durfte. Es geht auch ohne...und manchmal eben besser.

Das Beste aber zum Schluss: Der Torschütze war Herr Gelson Fernandes. Fernandes? Ja, klingt spanisch. Herr Fernandes ist aber ein Schweizer mit Wurzeln in Kap Verde. Kap Verde? Nein, ist kein Schweizer Kanton, sondern ein kleiner Inselstaat westlich von Afrika. Und die Amtssprache dort ist portugiesisch. Nicht spanisch!:

PS: So klangen die letzten Spielminuten auf dem Nationalsender DRS3, kommentiert von Hanspeter Latour, Reto Held und Marcel Melcher...ein Erlebnis für die Ohren!

video

Montag, 14. Juni 2010

Kein Brot

oder Hup Hup Holland!

Oh je, die Smørrebrøds aus Dänemark hatten gegen die orange Macht aus den Niederlanden keine Chance...wobei das Eigentor ein toller Kopfball war...!

Remember when...

oder Geld spielt keine Rolex.

Herrlich was dabei herauskommt, wenn sich zwei gut betuchte Persönlichkeiten der Computerindustrie unterhalten. In diesem Fall Steve Jobs (geschätztes Vermögen gem. Forbes: $ 5,6 Milliarden) und Bill Gates (geschätztes Vermögen gem. Forbes: $ 53 Milliarden) unterhalten.