Mittwoch, 10. November 2010

Scheisstag

oder Der Regen beruhigt.

Heute ist ein typischer Scheisstag. Ein Scheisstag wie aus dem Bilderbuch. Schuld war der gestrige Tag in der Ostschweiz, wo eindeutig zu viel Grappa kredenzt wurde. Daraus resultierte eine unruhige und vieeel zu kurze Nacht, die heute Morgen mit Kopfschmerzen und einem unangenehmen, gut wahrnehmbaren Geschmack im Mund begann. Der Geschmack war dem Geruch von Katzenscheisse ähnlich. Selbst nach ausgiebigem Beschallen der Zähne, abrubbeln der Zunge und mehrfacher Meridolspülung war nicht alles 100 %. Auch die verhältnismässig kalte Dusche brachte MiH nicht in das angestrebte Wohlfühlambiente und Coffee 1.0 musste auch warten, da MiH schon knapp in der Zeit war. Und eines ist sicher: Wenn man im Stress ist, passiert genau das hier. Stau am Morgen ist die Hölle auf Erden und erinnert einen den ganzen Tag daran, dass die verlorene Zeit nicht mehr aufzuholen ist...!

Kommentare:

  1. Ich erkenne Parallelen. Bei mir war es zwar Himbeergeist, aber Kopfweh hatte ich auch, in meinem Mund ist ein Tier gestorben und im Stau stand ich ebenfalls. Allerdings bin ich Teetrinkerin.
    Morgen ist ein neuer Tag. Auf dass er besser werde. Prost!

    AntwortenLöschen
  2. Wie heisst es so schön? "Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort, Grappamissbrauch spürt man etwas länger." :)

    AntwortenLöschen
  3. @Frau M.: Fühlt sich Ihr Kopf jetzt an wie eine geistesschwache Himbeere? Na dann,... Prost!

    @vanilleblau: Aus der kleinen Sünde wurde eine verdammt grosse!

    AntwortenLöschen
  4. Glaube ich aufs Wort :) Cooler Header übrigens.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.