Freitag, 19. November 2010

Killer, Kneipen und Kanonen!

oder Eiskalt im Geschmack. Tödlich im Abgang.

MiH liebt diesen Kultfilm, der sich bewusst ein wenig an Pulp Fiction orientiert. Eine einfache aber gelungene Story, witzige Dialoge und derbe Sprüche. Und da der Nationale Wettergott dieses Wochenende nicht all zu Gutes in der Pipeline hat, steht einem gemütlichen DVD-Abend nichts im Weg.



Leo, genannt "Der Eisbär", ist Profikiller. Doch bei seinem jüngsten Auftrag passiert ihm ein fataler Fehler - er erwischt den Falschen. Um nun auch Leo möglichst schnell von der Bildfläche verschwinden zu lassen, schickt ihm sein Boss seine Schergen auf den Hals. In der abgewrackten Kneipe "Pauls Eck" kann Leo vorerst untertauchen und sein weiteres Vorgehen in aller Ruhe überdenken. Hier trifft er auch Berufskollegin Nico, deren Auftrag, nämlich Leos Boss zu töten, ebenfalls misslungen ist. Während sich die beiden Killer bei reichlich Alkohol nicht nur beruflich sondern auch persönlich näher kommen, braut sich draussen vor "Paul's Eck" bereits eine Katastrophe zusammen."

Kommentare:

  1. Ich tue mich ja mit deutschen Filmen so unheimlich schwer.

    AntwortenLöschen
  2. Kult, absoluter Kult. Einfach grossartig der Film.

    AntwortenLöschen
  3. @Herr MiM: Mmh,...es gibt einige sehenswerte Ausnahmen für die es sich lohnt, die Flimmerkiste anzuwerfen.

    @vanilleblau: Meine Worte, vanilleblau, meine Worte...!

    AntwortenLöschen
  4. Toller Film! *Gütekriterium eines Action-Films: wenn Frau dabei nicht einschläft*

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.