Freitag, 19. November 2010

Genuss auf Kredit

oder Das Schoko-Erlebnis.

Gestern Abend hatte MiH das Vergnügen, die raffinierte Nespresso Schokolade zu testen. Fazit: Schokolade und Kaffee passen perfekt zusammen. Die würzigen Les Grands Crus und die exotischen Les Variations sind teuflisch gut!



Aber Kinder, für den Genuss eines XXS-Schokoplättchens (4 g) muss man mindestens CHF 0.55 hinlegen. Eine Verpackung "Vanille de Tahiti" (18 Stk. à 4 g) aus der Kollektion Les Grands Crus kostet CHF 10.00. Auf ein Kilo hochgerechnet sind das CHF 138.90. Eine Verpackung "Vinaigre des Framboise" (18 Stk. à 4 g) aus der Kollektion Les Variations kostet CHF 12.00. Macht einen Kilopreis von CHF 166.65. Da bleibt nicht nur die Kohle weg, sondern auch die Spucke...!

Kommentare:

  1. Das ist leider Gottes die Regel, dass die Leute nicht hochrechnen was ihnen ihr bequemer Kaffeegenuss so kostet. Um am Ende dazustehen und sich mit gross aufgerissenen Augen zu fragen, wo die Kohle nur geblieben ist :)

    George & John sind meiner bescheidenen Meinung nach somit das Beste was Nespresso zu bieten hat. What else :)

    AntwortenLöschen
  2. @vanilleblau: Das sind die Kosten OHNE einen Schluck Kaffee! Soviel kostet nur die Schokolade!!! Aha,... auch ein Nespresso-Fan?

    AntwortenLöschen
  3. Vom stilistischen her, ja. Nutzungsmässig nein. Ich habe mich dieser Art von Kaffeegenuss nicht angeschlossen. Aus reinem Selbstschutz. Bei der Menge die ich täglich trinke bräuchte ich wahrscheinlich mehr als nur einen Kleinkredit :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Maschinen stylisch und den Kaffee lecker, aber, der Müll den
    das Ding mit sich bringt, ist einfach zuviel für mein Ökogewissen. Der Schockopreis ist relativ, das ist ja kein Nutella, ähm, ja, du weißt was ich meine . . .

    AntwortenLöschen
  5. Hm! Ich gestehe, ich liebe zwar (gute) Schokolade - auch gerne mit Kaffee - aber bei Nespresso kann ich nicht mitreden :-(

    AntwortenLöschen
  6. @vanilleblau: Mmh,... nicht ganz Ihrer Meinung. Nespresso hat ein ausgeklügeltes Recycling-Konzept, das in der Regel nur an den Konsumenten scheitert, weil die alles in den Hausmüll werfen. Jeder Shop nimmt alles kostenlos zurück. Aber die Kosten sind in der Tat sehr, sehr hoch.

    @Vanilla: Ja, das Konzept von Nespresso ist erstklassig. Vom Produkt, über die Kommunikation bis zum POS und den Mitarbeitenden. Marketing par Excellence! Halt alles zu seinem Preis...

    AntwortenLöschen
  7. @Lauffrau: Das müssen Sie unbedingt nachholen. Ein wahrer Genuss...!

    AntwortenLöschen
  8. Was gibt es Gutes in der Schweiz und ist nicht von Nestlè? MiH, make an educated guess!

    Richtig. Schokolade...
    Warum also auf Kilopreise von über 120CHF schauen... Sorry, aber für diesen Preis bekommt Mann excelente handgemachte Trüffel. OK, Frau vielleicht auch... aber die kuckt ja nur nach George...

    AntwortenLöschen
  9. @MiH: Ich bezog die Nutzungsverweigerung auch nicht auf das Recycling-Sytems bzw. das Konzept, sondern ausschliesslich auf meinen unkontrollierten Drang, eine Kapsel nach der anderen "auszupressen" und somit auch mein Budget :) Bezüglich Hausmüll haben sie natürlich recht.

    AntwortenLöschen
  10. @Sironie: Na ja, über Preis-/Leistungsverhältnis lässt sich ja bekanntlich viel diskutieren. CHF 140.00 oder CHF 165.00 pro Kilo sind schon ordentlich.

    @vanilleblau: Aha, das erklärt natürlich einiges...

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.