Freitag, 5. November 2010

Die Reinkarnation des Grauens

oder Sie hat alles und doch nichts.

Meetings sind immer gute Gelegenheiten, um A) neue Leute kennenzulernen, B) bestehenden Kontaktpersonen, die man bisher nur vom Telefon her kannte, ein Gesicht zu verpassen und C) persönliche Beziehungen aufzufrischen. Daher freute sich MiH, als er vor ca. 14 Tagen von einem Kunden (eine Organisation im Bereich der ambulanten und stationären Suchthilfe) eine persönliche Einladung zum Kennenlernmeeting des neuen Staffs erhielt.

Heute Morgen fand dieses Kennenlernmeeting statt. MiH traff pünktlich, vorbereitet und gut gelaunt ein. Anwesend war ein Team von acht Leuten, die sich alle in unterschiedlichen Funktionen um sämtliche Arbeiten der Organisation kümmern, von der Buchhaltung bis hin zur knallharten Arbeit auf der Strasse. Und an der Spitze des Teams stand sie,.. die Reinkarnation des Grauens:
  • Sie in Zahlen: Jahrgang 1973, ca. 165 cm gross klein, geschätzte 45 kg und diese hässlichen Dinger hier (Farbe Chocolate) in der Grösse 36 an den Füssen.
  • Sie und die Mode: Schokobraune Cordhosen (mit abgewetzten Stellen an den Knien), und einen Strickpullover in altrosa (mit Loch am linken Ellbogen). Alles in allem der neue aber noch unentdeckte Star von Ugly Models, London.
  • Sie und der Geruch: Ein penetranter Hauch von "Vertraute Kraft fernöstlicher Kultur" haftete an ihr... und dieser Geruch, in Verbindung mit ihren weiblichen Lockstoffen, erinnerte an eine schmuddelige Bahnhofstoilette. Kennt ihr das, die Geruchskombo aus kaltem Rauch, abgestandener Pisse, Dreck und WC-Reinigungsstein? Übel,... ganz übel und das fiese ist, dass dieser Geruch den ganzen Tag in der Nase haften bleibt.
  • Sie und Ihr Äusseres: Braune, schulterlange Haare (leicht fettig), langweilige Frisur, braune Augen, dunkelgelber Ohrenschmalz ersichtlich (weshalb muss man dann immer genau dort hin schauen?), Ansatz eines Damenbarts, dünne Lippen, leichter Überbiss und ein Muttermal mit Haar am Hals.
  • Sie und ihr Körper: Mager wie eine äthiopische Kuh, flach wie ein Brett mit Warzen, drahtige Unterarme, sehr feingliedrige Hände.
  • Sie und ihr Essverhalten (Behauptung): Alles ausser Fleisch und von all' dem möglichst wenig.

Wenn MiH könnte, würde er die Zeit zurück drehen und sich für das Meeting eine Ausrede einfallen lassen. Am Telefon sah sie irgendwie,... ehm,... na ja,... sie war irgendwie,... auf jeden Fall nicht so! Und der Appetit ist jetzt auch am Arsch...

Kommentare:

  1. Gut, Mitarbeiterinnen - egal welcher Position - der Suchthilfe stelle ich mir genauso vor. Du, da müssen wir dringen drüber sprechen, lass deine Abneigung einfach zu! Lass uns bei Vollmondin dazu meditieren.

    AntwortenLöschen
  2. @Vanilla: Bei einer solchen Person wird man ohne grossen Aufwand drogenabhängig,... anders ist die gar nicht auszuhalten. Ehm,...bei Vollmondin... wer oder was ist das? Meinten Sie Vollmond? Wenn ja, Sie werden mich heulen hören,... wie die Wölfe!

    AntwortenLöschen
  3. Solche Frauen sind immer Emanzen, bei dieser Spezies ist der "Vollmond" eine "Vollmondin". Teestuben-Tussi, wetten die lässt alle Haare natürlich wachsen und empfindet Deo als patriarchaische Einschränkung der weiblichen Art?

    Hol mir doch einer das Bild aus dem
    Kopf *narf*

    AntwortenLöschen
  4. Autsch! Ich kenne da einen Typen mit dem ich mal zusammen gearbeitet habe. Ein Spiegelbild in männlicher Ausführung. Sogar der Tiger Balm und das Ohrschmalz war bis ins Detail gleich :) Auch wenn grundsätzlich als Mensch in Ordnung, ist dann doch irgendwo eine Grenz erreicht die für einen selbst nicht mehr überschreitbar ist.

    Die Ugly Models finde ich übrigens schräg :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin so neugierig auf die Galloschen, aber der Link funktioniert irgendwie nicht!

    AntwortenLöschen
  6. Großer Schuhgott! Lieber würde ich tot überm Zaun hängen wollen als in solchen "Schuhen" gesehen werden!

    AntwortenLöschen
  7. @Vanilla: Bääh, bitte ersparen Sie MiH solche Details. Er will es gar nicht wissen!

    @vanilleblau: Solche Menschen sind einfach nur widerlich...

    @Frau M: Willkommen im Blog! Ja, diese MTB sind too much! Wie die Person, die sie getragen hat, auch.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.