Mittwoch, 3. November 2010

Von grossem Format

oder Vorfreude auf 04/2012.

Wenn MiH zur Subskription des Flor de Pingus 2009 eingeladen wird, leuchten die Augen heller als 200'000 Lux. Eine wahre Erhellung, die in der Regel mit einer Bestellung und kurzfristiger Strapazierung der Kreditkarte endet. Gesagt - getan. MiH hat ein 6er Kistchen bestellt.



Kinder,... zu diesem Traubensaft gibt's folgendes zu sagen: Die 1995 von dem Dänen Peter Sissek gegründete Bodega Diminio de Pingus umfasst eigene Weinberge höchster Güte und das vinifizierte Traubengut ist heute Aushängeschild des modernen spanischen Weinbaus. Der Flor de Pingus hat sich längst von der Rolle des Zweitweins [der Erstwein nennt sich Pingus, kostet aber eine ganze Ecke (Faktor x8) mehr] emanzipiert und ist zu einem eigenständigen Wein von grossem Format gereift. Seit dem Erstlingsjahr 1995, der mit 98 Parkerpunkten gekrönt wurde, geniesst der Wein Kultstatus. Der Jahrgang 2009 wurde vom Consejo Regulador der D.O. Ribera del Duero mit "excellente" (hervorragend) bewertet und wird mit denjenigen von 2004/05 vergleichbar sein.

Hach,... MiH freut sich schon heute auf eine unglaubliche Traube mit spielerischer Leichtigkeit am Gaumen und einem breiten Aromenspektrum (Trinkempfehlung: 2013 - 2025).

Kommentare:

  1. Und das als ungeduldiger Mensch Herr MiH! Ich bin beeindruckt!

    AntwortenLöschen
  2. Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken.

    Deutsche Weine von der Ahr sind übrigens auch sehr empfehlenswert. Brogsitters, sehr lecker und die Küche ist bei ihm ist ein Traum.

    AntwortenLöschen
  3. @Me: Jaaa, MiH ist selber überrascht, aber bei solchen Dingen lohnt sich die Geduld mehr als doppelt.

    @Vanilla: Meine Worte, das Leben ist zu kurz für Fussel und schlechtes Essen. Weine von der Ahr kennt MiH (noch) nicht, aber was nicht ist, kann noch werden. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.