Freitag, 18. November 2011

Das Projekt "Zitronenhaube"

Morgen Abend werde ich mit Liz Frost ein kleines 3-Gang Menü zaubern und da ich weiss, dass sie nicht auf Büchsenravioli steht, habe ich mir bereits ein paar Gedanken zu den einzelnen Gängen gemacht.

Mir fiel glücklicherweise ein, dass sie mal "Coquille Saint-Jacques" erwähnte (ich glaube es war in Paris), was mich auf folgende Idee für die Vorspeise brachte: Wir verstecken die Jakobsmuscheln unter einer Zitronenhaube und grillen diese für ca. 10 Minuten im Ofen. Wenn die Kruste schön goldbraun ist, richten wir alles auf einem Teller an und pimpen diesen mit einer Orangenreduktion und etwas Aceto Balsamico auf. Im Glas könnte ich mir dazu einen frischen und gut strukturierten Heida Fleur du Rhône aus dem Wallis vorstellen,... aber da muss ich Liz Frost erst noch um Erlaubnis fragen.

Die Zitronenhaube habe ich bereits vorbereitet: 3 Scheiben Toastbrot (gefroren und ohne Rand) würfeln und im Mixer zerkleinern. Dazu die Schale und den Saft einer halben Bio-Zitrone, 50 g Butter, einen halben Teelöffel Kräuter der Provence und eine Prise Salz geben. Alles zu einer homogenen Masse pürieren und diese anschliessend auf Klarsichtfolie zu einer Wurst im Durchmesser einer Jakobsmuschel formen. Danach noch in Alufolie wickeln und ab in den Gefrierschrank. Kinners,... ich glaube das wird richtig gut!













Kommentare:

  1. Wo soll ich morgen hin kommen?

    *lecker*

    AntwortenLöschen
  2. Nachtrag: Etwas zu meckern habe ich dann doch noch...

    Besser als getrocknete sind gefrorene Kräuter... Die schmecken nämlich wie frisch vom Feld;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sie sind einfach ein Küchenmagier, lieber Man in Helvetica! Ihre Liz Frost ist echt zu beneiden!

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja mal echt superlecker! Guten Appetit :-) und ein charmantes WE
    Liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  5. @crooks: Melden Sie sich via Twitter, wenn Sie auf Höhe "Grauholz" die Alpen sehen, ich leite Sie danach zu meiner Crib. Und ja, frische oder gefrorene Kräuter sind noch besser, waren aber nicht zur Hand.

    @Stoeps: Danke,... wir sind ein Dream-Team, da haben Sie recht!

    @juniwelt: Das wünsche ich Ihnen auch!

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin mal auf das Ergebnis gespannt. Klingt schon mal gut.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.