Mittwoch, 20. Oktober 2010

Herbstzeit ist Wildzeit

oder MiH mag Wild.

Das Fleisch von wild lebenden Tieren ist ein Genuss und gehört ganz klar zu den Herbstspezialitäten. Delikates Wild kann sich in vielen Varianten schmackhaft präsentieren und ist zusammen mit saisonalen Modetrends ein wahrer Genuss. Fachleute wie MiH unterscheiden beim Wild zwischen Rotwild, Schwarzwild und Blondwild. Bis zu einem Alter von 30 Jahren liefern erwachsene Tiere zartes Fleisch. Junges Wild - bis zu einem Alter von 20 Jahren - eignet sich höchstens als Dekoration, ist aber (noch) nicht genussreif. Das sollte noch ein paar Jahre abhängen, damit es seine volle Qualität erreichen kann. Vorsicht geboten ist auch bei älterem Wild. Dieses Fleisch erinnert vom Aussehen und der Konsistenz oft an herzhafte Schmorgerichte. Es ist zwar aromatisch, zerfällt aber sehr leicht.

Auf dem heutigen Speiseplan stand ein ausgereiftes Rotwild, das sich wie folgt präsentierte:



Das geübte Auge stellt schnell fest, dass das Rotwild perfekt zubereitet war. Es harmonierte gut mit hohen Schuhen und war nach der Pedicure leicht rosa. Die enge Jeans verlieh dem Gesamtauftritt eine modische Nuance. Als Beilage wurde eine weisse Blouse mit schwarzer Krawatte und eine rote Jacke von Akris gereicht. MiH und die anderen Teilnehmer waren begeistert...

Kommentare:

  1. Nett anzuschauen ja aber dem Wetter angepasst? Naja!

    AntwortenLöschen
  2. Ist das ein Fehlersuchbild? Wenn ja weiss ich was fehlt... oder was in Diskrepanz zur Beschreibung steht...

    AntwortenLöschen
  3. Diese Beine versprechen mehr! Ich mag die Art des Denkens sehr ;-) Rotwild ist eine Delikatesse, selten und schwer zu bekommen. Gut zubereitet und mariniert, einfach ein Gedicht, gutes Rotwild ist drei Gänge in einem, beachten Sie dieses, ich spreche aus Erfahrung!

    AntwortenLöschen
  4. Entschuldigung wenn ich Sie korrigiere, aber die Nägel sind pink.

    AntwortenLöschen
  5. @ClavaM: Schönheit muss leiden! Die Dame war aber definitiv over dressed!

    @Sironie: Ach so...und das wäre...???

    @Vanilla: Finden Sie? MiH mag seine Art des Denkens auch und ja, er schätzt Wild sehr! Gutes Wild ist echt sehr, sehr selten und fast so lecker wie eine exostische Vanilleschote aus Madagaskar. Sie sprechen aus Erfahrung? Jetzt will MiH aber mehr wissen...!

    @Me: Sie haben ja ein Adlerauge...wahnsinn! Ihnen entgeht wirklich nichts!

    AntwortenLöschen
  6. Eine enge Jeans wirft keine Falten und wo ist der fünfte Fusszeh?

    AntwortenLöschen
  7. @Sironie: Weiter oben war die schon eng,... seeehr eng,... seeeeeeeeeehr eng!!! Sieht man hier nur nicht. Und der 5. Fusszeh ist sooooooo klein, das er sich verstecken kann. Bild anklicken, zoomen und staunen. Jaaaa, da ist noch einer!

    AntwortenLöschen
  8. lol... wenn die sooooo Eng waren wie beschrieben und nicht zu sehen, waren sie gleichzeitig so flexibel das zu eng nicht geht...
    Klick,zoom, suuuuucccchhhhhhhhhhhh, nix gefunden, red cross. Typischer Fall von Hammerzeh.... Herr Mih, ich möchte Sie darauf hinweisen, dass Sie es sich hier um ein zukünftig sehr fusslahmes Rotwild handelt.

    AntwortenLöschen
  9. Herr MiH konnte die Wünsche von den Lippen ablesen? Ein beeindruckendes Exemplar dieser Gattung haben sie da gefunden, nur beobachtet oder auch erlegt?

    AntwortenLöschen
  10. @Sironie: Zu erkennen ist aber was.

    @Vanilla: Räusper,...ehm,...nein,...wo denken Sie nur hin? MiH hat nur beobachtet, war alles rein geschäftlich!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.