Dienstag, 7. Februar 2012

Unstimmigkeiten

Die Abteilung Betrugsprävention der UBS AG teilte mir mit, dass sie aus Sicherheitsgründen einige Transaktionen überprüfen möchte und ich mich raschmöglichst unter der Telefonnummer +41 44 828 32 22 melden soll. Nach so einer Mitteilung rutscht einem das Herz irgendwie ein Stockwerk tiefer,... oder zwei...!



Uuh potz Tüfusiech nonemau, da wollte es sich jemand mächtig gut gehen lassen!!! Das UBS Betrugsfrühwarnsystem "Falcon" hat eine (Test)Buchung über USD 0,79 registriert und danach folgende Transaktionen geblockt: bwin.com - USD 1'800.00, pokerstars.com - EUR 1'600.00, iTunes - EUR 184.00 und pharmacy2U.co.uk - GBP 731.88. Macht summa summarum CHF 4'863.75.

Mmh,... ich frage mich jetzt, wo meine Daten entwendet wurden???

Kommentare:

  1. 2 Möglichkeiten: Entweder per iTunes inApp kauf oder im Urlaub, als die Karte 2x durchgezogen wurde (das ist der häufigste der Fälle).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. iTunes könnte hin kommen oder ein paar Schuppen in Hamburg,... jaaaaa, auch auf dem Kiez.

      Löschen
    2. Auf dem Kiez. Mit Karte?
      Tatsache.
      Kann wirklich nur Nicht-Hamburgern oder Zugezogenen einfallen. ;)

      Löschen
  2. Das passiert, wenn man im Internet irgendwelche russischen Pornoseiten besucht und sich dort einkauft.

    Sie brauchend darauf nicht antworten, aber ich habe so in den letzten 6 Jahren mindesten 12 Kreditkarten durchgebracht.

    :-)

    Sperren lassen, neu ausstellen und weiter geht´s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt so nicht, die Russen rechnen immer korrekt ab. Bei einer gewissen Summe gibt's auch mal einen Kick-back. Aber Sie bringen mich da auf eine Idee,... den Asiaten habe ich noch nie getraut. Wer schon im relaxten Zustand die Augen zusammenkneift, ist nicht sauber. Ich wusste es...!

      Löschen
  3. Aus diesem Grund werden ja weltweit 24/7/376 unsere Daten "geschützt", damit kein böser Terrorist was damit anfangen kann und wir alle sicher sind. 749.853 Seiten Datenschutzgesetze aus Prüssel bewahren uns vor dem Feind! Und Sie regen sich auf weil ein Wettbüro von Apple Daten kauft die es selbst von Visa, Mastercard und anderen Geldhütern kauft? Fehsbuck und Guhgl lassen wir mal aussen vor, denn da könnten Sie ja gleich alles öffentlich plakatieren oder sich aufs Hirn tätowieren lassen

    Tragen Sie´s mit Fassung, that´s "direkt targeted marketing", oder so :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit diesem Wissen schlafe ich bereits seit Jahren wie ein Murmeltier. Und ich nenne es ab jetzt auch "direkt targeted marketing". I like!

      Löschen
  4. Yep, Kreditkarte im Urlaub 2x durchgezogen, ziemlich sicher, das.

    Nach unserem Karibikurlaub brauchte die beste Ehefrau von Allen auch alles Kartentechnische neu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Nach unserem Karibikurlaub brauchte die beste Ehefrau von Allen auch alles Kartentechnische neu."

      Ehm,... was heisst "auch alles Kartentechnische"? Was denn sonst noch?

      Spass bei Seite, gratuliere an dieser Stelle zur besten Ehefrau von Allen. Ich habe meine zukünftige (Wunsch)ehefrau ehm,... vorübergehend,,... ehm,... na ja,... auf unbestimmte Zeit,... also,... ehm,... ach Scheisse!

      Löschen
  5. Bei uns hat sich die Bank tatsächlich mal die Mühe gemacht, eine Buchung vorab bei uns zu hinterfragen, weil die Summe nicht in unser Umsatzverhalten passte. Da ging's auch nur um 0,89USD. Wir haben sämtliche Firmen-Kreditkarten direkt gesperrt & neue bekommen.

    Seien wir froh, dass es solche Frühwarnsysteme gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich bin heilfroh, dass es (auch) noch Banker gibt, die ihren Job gut und gerne machen. Bei der Abteilung Betrugsprävention scheint dies der Fall zu sein. Meine neue Karte kommt am Donnerstag.

      Löschen
    2. Ja, ich habe auch wirklich gestaunt. Und war postiv überrascht.

      Sag mal, wo finde ich diese Funktion direkt auf jeden einzelnen Kommentar direkt antworten zu können???

      Löschen
  6. War bei mir das selbe vor ca. 1.5 Jahren. Habe meine KK auch bei der UBS und die haben mich auch angerufen und gefragt ob die Buchungen von mir seien. Habe verneint und die KK wurde gesperrt. Danach habe ich eine neue bekommen ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte den Fall letzten über meinen Click&buy/itunes-Account, da hat sich schön irgendwer in den USA ein Ego-Shooter Spiel auf sein iPhone geladen. Ich selbst habe gar kein iPhone und spiel auch keine Spiele - und bei iTunes wird jetzt nur noch mit Prepaid-Karte bezahlt. Meine 100€ wurden mir glücklicherweise sehr schnell zurückerstattet, aber erst ist der Schreck mal groß.

    Weniger schön: innerhalb von drei Tagen von Bali nach Hause nach Deutschland zu fliegen, direkt weiter nach London zu reisen und dann in Cork, Irland festzustellen, dass die Karte gesperrt ist, weil man sich "ungewöhnlich bewegt" hat, nämlich innerhalb kürzester Zeit in verschiedenen Ländern. Karte war mehrere Tage nicht nutzbar trotz eifrigen Telefonierens.

    Immer wieder spaßig, das digitale Zeitalter^^ Love it!

    AntwortenLöschen
  8. Damals als ich noch bei der UBS war gabs auch mal ein Telefon - wobei das damals ein Fehlalarm war. Seither, resp. auch bei von der neuen Bank habe ich nie etwas gehört *Holzaläng* (Abrechnungen werden trotzdem fein säuberlich kontrolliert)

    AntwortenLöschen
  9. das mit der "testbuchung" kann ich bestätigen. hatte auch grad ein anruf von der UBS, dass meine CC mit 1.78$ (o.ä.) belastet wurde, und die karte deswegen grad komplett gesperrt wurde, da dies ein bekanntes betrugsmuster sein, und meine karte offenbar auch bei einem haufen gestohlener nummern mit dabei war. in 3 tagen sei die ersatzkarte im haus - was will man mehr ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.