Donnerstag, 28. März 2013

Das Schweigen der Lämmer

Für die bevorstehenden Ostertage wünsche ich Ihnen, sehr verehrte Leserinnen und Leser, eine entspannte Zeit,...
... auch wenn man bei diesem verdammten Scheissdreckwinterunstabilen Wetter nur schwer planen kann und man statt frischer Frühlingsluft noch immer Schnee vorfindet. Machen Sie es wie ich, drängen Sie die Lügengeschichte vom Hasen, der bunte Eier und andere Dinge versteckt, bewusst beiseite und lassen Sie das Osterlamm aufleben,... zum Beispiel in Form eines Lammracks,... sanft gegart, scharf angebraten, dazu Lauchgemüse und eine Weisswein-Rahmsauce (hier geht's zum Rezept)...

... oder Lammkotelett vom Salzwiesenlamm, bei mässiger Hitze goldbraun angebraten, anschliessend bei 120 Grad im Ofen gegart und mit Cannellini-Bohnen sowie konfierten Cherrytomaten serviert (hier geht's zum Rezept).

Bildquelle: Anonyme Köche (ein Foodblog vom Feinsten!)

Probieren Sie es aus,... Sie werden glücklich sein,... auch ohne Hasen. Versprochen!

Man in Helvetica

Kommentare:

  1. Sieht ausgesprochen köstlich aus :-)
    Ich wünsch ebenfalls wunderbare Ostern, liebe Grüße
    Juniwelt

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche auch Ostern, das guttut!
    Neee, ein Lamm ess ich nicht, keiner hier ....
    Grüsse aus dem eiskalten Bayern
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.