Montag, 5. März 2012

Akustische Umweltverschmutzung

Ich habe soeben ein Meeting hinter mir und bin bereits fix und fertig. Nichts ist schlimmer, als eine Stimme, die nicht zum Erscheinungsbild einer Frau passt. In Thailand, wo sich Ladyboys bis zum Umfallen auftakeln und optisch wirklich tollinteressant aussehen,... bis sie den Mund aufmachen, mag das ja noch gehen.

Aber hier...??? Nein! Es ist einfach irritierend, wenn sich eine grazile Frau urplötzlich in einen Kraftfahrer oder Holzfäller verwandelt, weil sie spricht. Das nenne ich "akustische Umweltverschmutzung" und es führt dazu, dass ich entweder einem Lachanfall oder einem Hirninfarkt zum Opfer falle.

Das verhält sich bei Frauenstimmen, die im Hochfrequenzbereich von Fledermäusen liegen, übrigens genauso. Es geht einfach nicht,... und geht einem so grausam auf die Senkel wie ein Tinnitus.

Kinners, ich brauche eine Pause,... mein Hirn muss hier was verarbeiten, dass es nicht zuordnen kann.


Fazit des Tages: Kleidung macht den Mann, aber es ist die Stimme, die die Frau macht.

Kommentare:

  1. Verstehe ich absolut. Wenn die Stimme nicht stimmt, habe ich keine Lust, der Person auch nur eine Minute länger zuzuhören. Fürchterlich ist das. :( Optische Mängel kann ich weitaus großzügiger ausblenden.

    Schon erstaunlich, welche Macht die Stimme besitzt. Wohl dem, der eine wohlklingende Stimme besitzt und sie intelligent einzusetzen vermag. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sagen es, eine "falsche" Stimme macht alles andere zur Nebensache.

      Löschen
  2. Ich hab letztens eine Kino-Werbung zu dem Thema gesehen, also lauter hübsche Japanerinnen (glaub ich), die extrem tiefe, heisere Stimmen hatten, was den Austauschstudenten auf Frauensuche verschreckt hat. Schlussendlich hatten sie sich alle im Fußballstation heiser geschrien. Faszinierend, dass ich natürlich mal wieder nicht mehr weiß was eigentlich beworben wurde?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ich weiss wovon Sie hier schreiben,... habe letzhin auch was in die Richtung gesehen. Und genau das ist es, was ich meine. Solche Stimmen schlagen jeden Mann in die Flucht. Jeden!

      Löschen
  3. Oh du hast soooo Recht! Weder die Kreisch- und Quietsch-Weiber noch die Rambofrauen sind erträglich. Und wenn das dann auch noch im Gegensatz zur Optik steht - Katastrophe. (Ich danke hiermit mal ausdrücklich meinen Erzeugern für das mitgegebene Genpaket!)
    Das Problem liegt allerdings darin, dass Kleidung leichter zu ändern ist als die Stimme. Das ist echt harte Arbeit und langes Training und hat enorme Grenzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich persönlich finde ja Frauen mit Micky Maus Organen fast noch schlimmer. Eine leichte Whisky-Stimme kann durchaus etwas erotisches haben,... aber wenn es wie ein Presslufthammer oder eine Trillerpfeife klingt, ist Schicht im Schacht.

      Löschen
  4. "Fazit des Tages: Kleidung macht den Mann, aber es ist die Stimme, die die Frau macht."

    Da muss ich leider widersprechen. Männer, die eine zu feminine Stimme haben, sind mindestens genauso irritierend. Da kann die Verpackung noch so toll sein.

    Ansonsten gebe ich Ihnen recht: Die Stimme trägt sehr viel dazu bei, ob man eine Person sympathisch findet oder nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut,... ein Mann muss nach Mann klingen!

      Löschen
  5. Unsere Stimme ist offiziell ein sekundäres Geschlechsmerkmal.
    Da kann es mal zu leichten "Unstimmigkeiten" kommen.
    Und es gibt nicht wenige, die durch Operationen oder Stimmübungen ihre Stimme an ein Geschlecht angleichen.
    Das mit der Piepsstimme gilt übrigens auch für Männer:
    Das geht gar nicht!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte jetzt gesagt, die Stimme ist ein tertiäres Geschlechtsmerkmal und klar kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Aber es ist einfach ungewohnt und befremdend, es passt so gar nicht, da man etwas hört, das man nicht sieht.

      Und ja, eine Piepsstimme bei Männern geht gar nicht *piep*

      Löschen
  6. Richtig. Das geht mir ähnlich. Das Problem ist nur - eine Stimme kann man nicht so einfach mal eben ändern. Die ist angeboren und gehört für mich zu den Merkmalen, mit denen man leben muß. Deshalb urteile ich nicht ganz so heftig, zumindest dann, wenn mir die Person an sich sympathisch ist.

    Wobei ich persönlich am allerschlimmsten Männer und Frauen mit Piepsstimmen finde. Die heiseren Damen sind okay - solange sie nicht auch noch eine proletige Ausdrucksweise haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och,... wenn ich einen Abend lang nur Whisky trinke und 2 Schachteln Kippen verrauche, ändert sich meine Stimme automatisch. Klingt dann nach versoffenem Aschenbecher!

      Und hey,... Frauen mit proletiger Ausdrucksweise ist eine ganz andere Baustelle,... die gibt es hier in ganzen Rudeln.

      Löschen
  7. Man sagt mir nach, am Telefon eine erotische, blonde Stimme zu haben. Ruf mich doch mal an, wenn Du wieder auf akustische Umweltverschmutzung triffst ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte jetzt eher auf "schwarze Katze" getippt,... aber wenn Sie meinen. Ich rufe Sie mal an,... könnte jedoch länger dauern, bis ich alle Nummern in Deutschland gewählt habe... bleiben Sie also am Apparat!

      Löschen
    2. Ok. Sie erreichen mich am Besten zwischen 2.25 Uhr und 2.45 Uhr. Ich freue mich auf Ihren Anruf!

      Löschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.