Mittwoch, 6. Juli 2011

Dawunderichmichaber

Was heutzutage alles eine Offizierslaufbahn in der Schweizer Armee einschlagen darf, ist schon verwunderlich.

Neben jungen Männern mit kahlrasierten Schädeln und Testosteronüberschuss mischen hier auch ein paar junge Frauen mit. Alles angehende Polizistinnen oder Frauen mit Minderwertigkeitskomplexen.

Eine, MiH nennt sie Asp. Anatolien, fällt besonders auf: Ghettosprache, schlecht geschminkt (aber einsatzbereit für eine taktische Nachtübung), kleine Brüste und ein Becken, das sich Mühe gibt, auf sehr südländische Weise ausladend zu werden. Ihr Körper steckt noch in der Entwicklung, was man von ihrem Verstand leider nicht behaupten kann. Dumm wie ein Schluck Wasser,... stilles Wasser!

Junge, Junge,... und die will Offizier werden. MiH schämt sich stellvertretend für ein ganzes Land!

- live aus dem WK 2011

Gesendet via iPhone 3GS

Kommentare:

  1. Mein herzliches Beileid. Da guck ich lieber RTL da sind die assis nochn bisdchen weiter weg... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hm...was soll ich jetzt dazu sagen:

    Hätte sie mehr Hirn, dann wäre sie nicht bei dem Verein, sondern würde anderswo Karriere machen.

    Immerhin besitzt sie noch soviel Verstand was "anständiges" aus sich zu machen und nicht nur in Ghettos andere Kids verprügeln.
    Man muss ja immer alles positiv sehen.

    Aber ich kenne dieses Gefühl des Fremdschämens nur zu gut!

    //offTopic: Immernoch keine Post! Ich glaube ich bekomme flüssige Schoki!

    AntwortenLöschen
  3. Schweizer Militär ist im allgemeinen fragwürdig. Man(n)(da Frauen in der Schweiz ja(noch) keine Militärpflicht haben), kann sich ja auch ohne "wirklichen" Grund UT melden. Erwähne nur eine psychische oder physische Störung und zack - keine Militärpflicht mehr. Ob Wahrheit oder nicht, interessieren tut's eigentlich dann keinen.

    AntwortenLöschen
  4. @Me: Hab' hier schon einen RTL2 Wagen gesehen...

    @crooks: Karriere kann die hier vergessen. Die kann höchstens einem Fahrradständer was befehlen. Und betr. Feldpost müssen Sie sich in Geduld üben. Auslandsendungen dauern bis zu 5 Tagen. Der Inhalt überlebt das locker!

    @Anonym: So einfach ist es dann doch nicht...! Gibt ja auch Büroordonanzen ohne Waffe.

    AntwortenLöschen
  5. "Dumm wie ein Schluck Wasser...stilles Wasser" gefällt mir ;-)
    Den kann ich sicherlich morgen gleich mal verwenden

    AntwortenLöschen
  6. Prima! Dann bin ich ja beruhigt!Dann warte ich einfach geduldig weiter.;-)

    Fahrradständer! Wie gesagt besser als Ghettokids verprügeln;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.