Donnerstag, 9. Dezember 2010

Vegetarischer Nasenaffe

oder Fleisch ist keine Schande!

MiH mag starke
Frauen! Frauen, die eine eigene Meinung haben, Dinge erklären und begründen können. Frauen, die MiH auch mal die Stirn bieten und nicht nach dem fünften Satz mit der weissen Fahne wedeln, um danach mit mascaraverschmierten Wimpern die Weltstimmung zu verbessern. Solche Exemplare sind laaangweilig,...wahrscheinlich nicht nur in Gesprächen...! Und heute Mittag traf MiH auf eine starke Frau...!

Im Rahmen eines Geschäftsessen mit einer beauftragten Agentur, welche für MiH eine Kundenzufriedenheitsumfrage durchführte, traf man sich in einem vereinbarten Lokal der gehobenen Sorte. So muss das sein, alles andere ist Kinderkram. Die kleine, zierliche Projektleiterin mit einer etwas zu grossen Nase im Gesicht sass bereits am Tisch, neben ihr der Key Account Manager der Agentur. Und, sie hatte was auf dem Kasten (und im Gesicht! Himmel, bei einer solchen Nase kann man sich auf nichts anderes konzentrieren)! Mit wenigen, aber treffenden Worten, fasste sie das Ergebnis geschickt zusammen und punktete mit einer tollen Schlussargumentation. Das Mädchen hat damals, bei der Ausbildung aufgepasst!

Nachdem alle zufrieden waren, stellte sich bald einmal die Frage nach dem Essen. MiH hatte eine klar Präferenz, wollte mit seiner Willensäusserungen aber noch warten, bis sich der KAM und die PL entschieden hatten. Auf die Frage hin, ob sie etwas Passendes gefunden hat, fing sie mit einer persönlichen Abhandlung in Sachen vegetarischer Ernährung an und schoss mit vielen Argumenten gegen Fleischesser. Oha, es war eine Vegetarierin. Eine mit Leib und Seele.

In ihren Augen sind Vegetarier die besseren Menschen, weil es gut für die Umwelt ist und auch für den eigenen Körper. So ein Quatsch, solche Argumente lässt MiH nicht gelten! Ohne Vegetarier hätte die Menschheit vielleicht keine CO2 Probleme, wer weiss...! Sie meinte, dass zu viele Männer ein krankes Bedürfnis nach Fleisch hätten, so nach dem Motto "Je grösser, je besser". Und damit traf sie bei MiH genau in's Schwarze! Gibt es etwas Schöneres, als ein saftiges Steak, ein auf den Punkt gebratenes Entrecôte oder einfach eine Schlachtplatte voll mit toten Tieren? War schon mal jemand in Ungarn? Die wissen was MiH meint!

"Fleischgierige Männer wirkten auf viele Frauen abstossend, sogar dauerhaft verstörend", schoss sie weiter. Das sollten sich die Männer heute doch bewusst sein. MiH verstand die Welt nicht mehr. Und MiH bewegt sich durchaus in einer Welt mit Frauen, die selber Fleisch in rauhen Mengen verzehren. Das sind noch Frauen! Nach einem kurzen Intermezzo unterbrach der KAM das Gespräch und leitete zur Bestellung über. Er entschied sich für ein Wildgericht mit Pilzen, Spätzle und Rotkraut, sie für einen Gemüseteller mit Nudeln und MiH bestellte ein Tartar. 300 g! Vom Rind! Und zur Beruhigung der angespannten Lage auch mit Cornichons, Zwiebeln, Kapern und Cognac! MiH wollte ja nicht alles falsch machen...!

War lecker! Und die junge PL sollte sich vielleicht mal behandeln lassen. In ihrem Gesicht hängen bestimmt 200 g rohes Fleisch...!

Kommentare:

  1. Alles unter 300g ist Carpaccio und kein Steak.
    Ich selbst war vorgestern in der leckeren Situation, mich nach dem Blutspenden mit einem Filetsteak im Speckmantel zu belohnen und dabei die Gesellschaft einer wunderhübschen Brünetten zu genießen.

    Das Leben kann so schön sein!

    AntwortenLöschen
  2. Erinnerst du di an den Artikel aus der Sonntagszeitung bezüglich CO2-Verbrauch? ...Genau den hättest du ihr unter die Nase halten sollen!

    AntwortenLöschen
  3. @kudos: "Alles unter 300 g ist Carpaccio", der ist gut. Ehm,... wieiviele Liter haben Sie gespendet? Und das Filetsteak danach rare oder medium rare? Die Brünette hoffentlich raw,... oder das Häschen?!? Egal, das Leben ist schön... manchmal mit und manchmal ohne Frauen! Aber meistens mit!

    @Jelly: Ja logisch! Wieviel CO2 verbraucht ein Nasenaffe im Zoo? Das ist MiH jetzt leider entfallen... #grübel

    AntwortenLöschen
  4. Vegetarier haben ALLE einen an der Waffel. Ich habe nun schon viele Ausnahmen und Kompromisse diesbezüglich gemacht, aber es stellt sich immer wieder heraus dass die einfach nicht ganz sauber ticken. For me: no vegetarian friends anymore please! Auch wenn sie was auf dem Kasten haben. Sorry.

    AntwortenLöschen
  5. Alles, was ins Extreme abgleitet, ist nervend. Wie bei den Nichtrauchern. Und die schlimmsten sind oft die "Ehemaligen".
    Was sich der Einzelne "antut", soll er doch bitte selbst entscheiden dürfen.

    AntwortenLöschen
  6. @Me: Ja, die meisten Vegetarier haben keinen gesunden Menschenverstand mehr,...leider! Ob das am Eisenmangel liegt? MiH macht keine Kompromisse und steht offen zu seinen Neigungen. Oftmals wirken solche Voten so provozierend, dass MiH extra Fleisch in Massen ordert.

    @Cassy: Sie haben ja sooo recht,... eigentlich haben Sie immer recht, Frau Cassy! Und Sie sind bestimmt auch eine starke Frau. Essen Sie Fleisch?

    AntwortenLöschen
  7. Ich werde mit den Verfechtern dieser mehr oder weniger radikalen Philosophien nie warm. Am schlimmsten sind die, die ihre Attitüde zur Religion erheben und alle anders Denkenden irgendwie als Aussätzige betrachten. Egal ob das nun die Vegetarier, Veganer, Nichtraucher, oder sonstige "Erleuchtete" sind. Auch wenn man selbst für den ein oder anderen offensichtlich "radikale" Ansichten vertritt, kann man doch immer noch einen gesunden Weg finden um sich nicht in die Haare zu kriegen.

    Ich sage imme "Lasst jedem seine Laster und die Welt ist um einiges glücklicher".

    AntwortenLöschen
  8. @MiH: Einen halben Liter, wie immer. Das Steak medium rare, wie immer. Die Frau, hot as fucking hell, auch wie immer.

    An manchen Gewohnheiten muss man(n) manchmal einfach festhalten.

    AntwortenLöschen
  9. @MiH: Sagen wir mal, ich bin eine Frau, die mit beiden Füßen im Leben steht. ;-)
    Und ja, ich esse Fleisch.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.