Freitag, 21. September 2012

Die Qual der Wahl

Nach Nokia 6110 (1997), SonyEricsson P900 (2003), Samsung SGH-E700 (2004), Sony Ericsson K800i (2006), HTC Touch Diamond 2 (2009), iPhone 3GS (2010) und iPhone 4S (2012) stehe ich nun wieder vor der Qual der Wahl. Das neue iPhone 5 steht hoch im Kurs,... aber irgendwie verschwende ich auch ein paar Gedanken an das neue Samsung Galaxy S III I9300.


Kommentare:

  1. iphone! iphone! iphone! ... iiiiiiiiiiiiphooooooooooooone!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Akku, Verehrteste, ist beim iPhone 5 leider nicht besser geworden. UND DAS IST WIRKLICH ÜBEL!!!

      Löschen
    2. Was? Dabei habe ich gelesen, dass der Akku beim iPhone 5 verbessert worden sein soll.

      Ich bin aber schon erstaunt, dass Sie einen Wechsel in betracht ziehen, ich dachte immer Sie wären eingefleischter Apple-Jünger...

      Also ich würde ja das Androide nehmen, aber ich hab ja auch schon eines. Ich warte aber sowieso noch mind. 1 Jahr bis ich mir ein neues kaufe, bis dahin ist dann das Galaxy 4, wenn nicht gar 5 auf dem Markt und das kann dann bestimmt Kaffee kochen und Kartoffel schälen. Das wäre mal ne echte Innovation;-)

      Löschen
    3. Sehen Sie, ich habe gelesen, dass der Akku nicht besser wurde. Als eingefleischten Apple-Jünger bezeichne ich mich nicht, ich besitze nur ein iPhone, ein iPad und einen iPod nano. Weitere Produkte aus dem Hause Apple sucht man bei mir vergeblich.

      Löschen
  2. Mich würde es nerven alle die bezahlten Apps nochmals zu kaufen. Ich werde beim Iphone bleiben. Kommt ja schon bald.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, ich habe schon dümmer Geld ausgegeben...

      Löschen
  3. Mahlzeit!

    Ich hatte das 4S und war eigentlich zufrieden, aber nach dem die Apfelleute dauernd Streit vom Zaun brechen und anfangen, Programme zu sperren (z.B. Youtube/Google) sind die mir gar nicht mehr sympathisch.

    Und das S3 ist mindestens genau so gut, wenn nicht gar besser...
    Nicht zu vergessen, die freiere Handhabung der Apps.

    Aber hauptsächlich war es halt die Streiterei

    LG und schönes WE

    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. G'day and welcome on board!

      Über die Geschäftsphilosophie von Apple kann man sich streiten, ja klar,... viel wichtiger ist jedoch, dass Apple innovativ bleibt und sich nicht auf den Lorbeeren ausruht. Die Konkurrenz hat mächtig aufgeholt (zum Teil durch Kopien und Patentverletzungen), aber Apple sollte uns mal wieder richtig überraschen. Das fehlt mir zum Teil und ich werde auch nie verstehen, weshalb man bewährte Sachen (Bsp. Google Maps) mit schlechten Alternativen ersetzt. Vielleicht sind die Erwartungen einfach zu hoch, welche sich gar nicht mehr erfüllen lassen.

      Schaue mir die Geräte noch live an und entscheide spontan.

      Ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Löschen
  4. Bin zwar Besitzer eines weißen S III, aber kann noch nicht allzuviel darüber sagen, da ich es noch nicht richtig in Betrieb genommen habe (noch keine Entscheidung für einen bestimmten Kartenvertrag etc.).

    Was ich gesehen habe, ist eine Oberflächen-Optik nicht GANZ so hübsch wie bei den Apple-iden, aber recht komfortabel in der Menustruktur und macht tolle Bilder mit der eingebauten Kamera.

    Das Allerwichtigste allerdings konnte ich bisher noch nicht überprüfen:
    Ob es den HELLO KITTY BEAUTY SALON auch für Androidphones gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Apple ist in Sachen Design wirklich einen Schritt voraus. Samsung und alle anderen wirken auf mich eher billig und mit der ultraleichten Plastikoptik konnte ich mich noch nie wirklich anfreunden. Mit der Cam beim iPhone 4 bin ich bereits sehr zufrieden, beim iPhone 5 geht ja noch etwas mehr.

      Hello Kitty Beauty Salon? Sorry, hier kann und will ich nicht mitreden.

      Löschen
  5. Mein Senf: ich benutze kein Smartphone, habe aber dennoch eine Meinung zur Sache, wie könnte es anders sein ;) Ich hab gewissermaßen auf das iPhone5 gewartet, denn so langsam wollte ich dann doch ein Leben MIT Smartphone leben und da meine Gerätschaften Zuhause alle von Apple sind (ohne dass ich ein "Jünger" bin) dachte ich, dass ein Apple-Telefon einfach am praktischsten ist. Ich sitze hier jetzt also mit einem uralten Telefon (von 2006) und einer Prepaid Karte, die man eigenständig aufladen muss - totaaaaaal old school. Mein Umfeld hat natürlich das iPhone4 und als ich dann mal den Vergleich zum iPhone5 gezogen habe, wurde ich nicht überzeugt. Das 5er scheint mir rausgeschmissenes Geld. Ich habe genug Zeit auf das 6er zu warten, aber wenn das nicht bahnbrechend Neues beinhaltet (vor allem der Akku!) werde ich mich für ein anderes Smartphone entscheiden. Das 5er ist das viele Geld in meinen Augen nicht wert, da erwarte ich von einem Konzern wie Apple einfach mehr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooh ja, Sie sind sowas von old school und damit schon fast kult! Hat was, finde ich!

      Löschen
  6. Ich werde definitiv bei Apple bleiben. So funktioniert zumindest das synchronhalten auf den eigenen Applegeräten einwandfrei :)
    Zur Zeit stört mich die Preipolitik mächtig. Das 16GB für $ 200, für € 679 (DE) oder für Fr. 749.- (ohne Abo bei Swisscom) stimmen die Preisgefälle irgendwie nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist in der Tat ein grosses Vorteil. Irgendwie will ich mir auch keine Mischlandschaft in die Hütte holen.

      Löschen
  7. Wechseln Sie ruhig, ich bin gespannt! Ich bleib einfach bei dem, welches mir immer und auch bei - Hardcore - Nutzung mehr als gute Dienste getan hat, ich brauche ein Gerät das funktioniert, egal, was andere besser können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, denn so vermessen bin ich nicht. Ich würde nur gerne mal wissen, was bei einem Wechsel rum kommen würde.

      Meine Welt spaltet sich in die mit Apfel und die mit den Androiden, einen Wechsel habe ich noch nicht erlebt.

      Löschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.