Montag, 10. September 2012

Geschüttelt,... nicht gerührt!

In etwas so fühle ich mich. Die letzten Wochen waren anstrengend und turbulent. Die Weichenstellungen haben dazu geführt, dass sich das Leben in Form von neuen Herausforderungen verändern wird. Und zwar um 180 Grad.

Ich bin langsam losgefahren und ehe ich mich versah, hatte ich gefühlte 250 Sachen auf der Nadel. Und genau so fühlt es sich an. Es geht schnell,... verdammt schnell! Ich muss aufpassen, dass ich keinen Tunnelblick bekomme und dabei die Umwelt aus den Augen verliere. Das wäre fatal!

Vielleicht sollte ich ganz einfach den Fuss etwas vom Gas nehmen und über einen kurzfristigen Boxenstopp nachdenken.

Kommentare:

  1. Vielleicht wäre das gut, andererseits sollte man einen "Lauf" nutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich sollte man einen Lauf nutzen, solange man dabei nicht die Umwelt aus den Augen verliert. Das wäre fatal, denn war nützt ein Totalschaden kurz vor dem Ziel?

      Löschen
  2. Yeah, only fools rush in. But looks like you are on a good thing, so pace yourself and it will be worthwile.Die Liebe muss bleiben...pour l'etrernite
    Salutations de L'Australie
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolutely right, Frank, only fools rush in! And yes, a new era is beginning and it looks like it will be the best of my life!

      Ne rêve pas ta vie, vis ton rêve!

      Löschen
    2. Yep, good to see that you are at the start of a new adventure after things went a little bit pear shaped a while back.I had a few restarts as well as well...:-)
      Just live the dream and don't loose focus.
      Sorry, a little bit off topic. Do you now Mosseedorf? I have a cousin and auntie there.
      Frank (Australia)

      Löschen
  3. Jeder Tag ist ein Geschenk, Dein Blog in Wort und Bild bringt mir die Freude...

    Lieben Gruß und Sonne im Herzen
    CL

    AntwortenLöschen
  4. Living in the Fastlane? Jedenfalls ein klein bisschen das Tempo reduzieren damit es ihnen bei der nächsten Ausfahrt nicht vorkommt als würden sie nur noch im Schneckentempo vorankommen ;-) Viel Glück weiterhin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eher "Living on the Racetrack" und ja, etwas Geschwindigkeit reduzieren kann nicht schaden. Oftmals ist Taktik wichtiger als Geschwindigkeit.

      Löschen
  5. Geben Sie gut auf sich acht. Denken Sie an Ihr Herz und an den Herrn MiM, der sich alles auch etwas anders vorgestellt hat. Langsam kommt man auch ans Ziel...
    Liebe Grüße, ich drück weiterhin die Daumen, für was auch immer ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mache ich,... versprochen. Meine Umwelt ist mir hierfür viel zu wichtig! Am Ende kommen alle ins Ziel,... und manchmal ist es wichtiger, noch Reserven zu haben als der Schnellste zu sein!

      Löschen
  6. Sie erlauben, aus einer aktuellen eigenen Erfahrung, eine Anmerkung zu machen.

    Ich gebe Ihnen recht, es ist nicht unwichtig die Umgebung aus den Augen zu verlieren. Wichtiger ist, meine persönliche Erfahrung, sich selbst dabei nicht aus den Augen zu verlieren.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.