Dienstag, 7. Oktober 2014

Home Sweet Home

Möchten Sie jeden Abend überrascht werden?
Möchten Sie jeden Abend die Haustüre öffnen und nicht wissen, was Sie erwartet?
Möchten Sie jeden Abend das Gefühl haben, in einem neuen Zuhause zu leben?
Möchten Sie jeden Abend etwas verzweifelt liebgewonnene Alltagsgegenstände suchen?
Möchten Sie jeden Abend versuchen zu verstehen, wie die weibliche Logik funktioniert?
Möchten Sie jeden Abend staunend neue Dinge entdecken?
Möchten Sie jeden Abend mit vielen neuen Eindrücken zu Bett gehen?
Möchten Sie jeden Abend dankbar sein, ein abwechslungsreiches Leben zu führen?

Ja?

Es ist ganz einfach!

Verpassen Sie einer Frau mit Pinterest-Account als unerschöpfliche Inspirationsquelle eine grosse Portion Do-it-yourself-Motivation und kombinieren Sie das Ganze mit Kreditkarte und zwei Wochen Urlaub am Stück.
Fertig ist das XXL-Überraschungspaket.
Glauben Sie mir, Weihnachten und Geburtstage sind dagegen langweilige Erlebnisse!!!

Ich weiss, wovon ich rede.
Unsere vier Wände verändern sich zur Zeit im 24 Stunden Rhythmus.
Das ist eine interessante, wenn auch etwas gewöhnungsbedürftige, Erfahrung.
Für mich jedenfalls.
Aber meistens positiv,... spätestens nachdem der erste Schock verarbeitet ist!

Letzten Freitag fing meine Frau das Projekt „Schöner Wohnen“ oder „Ich stelle jetzt alles um!“ an.
Eine Stunde nach Feierabend fand ich mich in einem neuen Wohnzimmer wieder.
Die Couch war immer noch weiss, aber neu.
Wie auch die Zierkissen und Tagesdecken.
Hingegen lächelte mich der gläserne Salontisch durch die grossen Schiebetüren der Terrasse an.
Von aussen.
Spannend!

Am Samstag roch es plötzlich anders.
Irgendwie nach Vanille und Bergamotte.
Aus einem weissen Buddhakopf.
Kann man machen,... den Buddha und den Duft!

Am Sonntag wurde es spontan lebensgefährlich!
Vollbremsung auf der Fahrt von A nach B.
Ich bremse neuerdings auch für Kürbisstände am Strassenrand.
Drei Stück mussten es sein.
Oder ca. 10 Kilo!
Meine Frau mag Blumen, aber keinen Kürbis!
Ich mag beides!
À propos Blumen: Gestern zogen Blumen ein,... viele Blumen!
Und Blumen brauchen...?
Richtig: Vasen!
Jetzt raten Sie mal!

Gestern wurde die Hausbar umgestaltet.
Der gute Stoff präsentiert sich nun in edlen Karaffen.
Und lädt mit exklusiven Kristallgläsern zur Degustation ein.
Gefällt mir, auch wenn ich nach drei Gläsern nicht mehr wissen werde, womit ich meine Festplatte lösche.

Auch im Arbeits-/Lesezimmer wurde geschuftet.
Direkt am Fenster steht ein neues Récamière.
Mit optimalem Leselicht!
Die Bibliothek wurde um ca. 5 Zentner geschriebenes Wort erleichtert.
Das Sideboard ist nach Feng-Shui ausgerichtet.
Der kleine TV bietet nun einen idealen Betrachtungswinkel.
Ich bin gewillt, nun öfters mal zum Buch zu greifen.
Oder Nachrichten zu schauen.
Oder Sport.
Oder...!

Ganz beiläufig wurde ich gestern noch auf leere Umzugskisten angesprochen.
Und überzähliges Geschirr, Gläser, Schüsseln, Töpfe und Pfannen.
Ich schwieg und erfuhr, dass im Keller ca. 30 Kisten stehen.
Volle Kisten.
Zu meinem Leidwesen nicht vom Weinhändler!
Ich schwieg weiter und schielte zur rechten Karaffe.
Dort schlummert meines Wissens ein Single Malt.
Bin mir aber nicht mehr sicher.

Heute Morgen warf ich einen eher zufälligen Blick ins Fitnesszimmer.
Sah für mich eher nach Arbeit, als nach Workout aus.
Ich bin und bleibe gespannt!
Wir haben noch drei weitere Zimmer und sie jede Menge Urlaubstage!

Kommentare:

  1. ;-) ich muss doch dafür sorgen, dass dir nicht langweilig wird..!
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Langeweile in deiner Gegenwart ist unmöglich! Ich wünsche dir aber auch etwas Erholung im Urlaub, Du schuftest ja wie ein Tier! Ich freue mich übrigens auf den gemeinsamen Malkurs (echt!!!), unsere Wände haben noch Potential! <3

      Löschen
  2. echt witzig geschrieben. als ich meinem gatten vorlas passierte folgendes.
    ääähm.. ja... muss ich eigentlich - glaube ich - gar nicht erklären ;-)

    immer schön die Augen offen halten.
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, es IST ja auch echt witzig,... also meistens ;-)

      Zur Reaktion in Ihren vier Wänden: Ääähm,... ja,... ääähm,... nun,... nee,... oder,... HÄÄ?!?

      Sind Sie auch so krea(k)tiv im Haus?
      Ist es Ihr Mann?
      Oder beide?

      Löschen
  3. Dieser Text ist wunderbar und witzig geschrieben.

    AntwortenLöschen
  4. Ein wenig erinnert mich das, so wie Sie es schreiben, an Ephraim Kishon's Geschichte 'Kaktus im Silberrausch'... Ich glaube der Ehemann sollte nur irgendetwas in Silber streichen.. Am Ende war alles silberfarben und sogar die paar Tropfen Restfarbe wurden für die Fingernägel der Ehefrau gebraucht... Also, Herr MiH- hüten Sie sich davor, Ihrer lieben Re jemals einen Topf Farbe zu schenken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehm,... wir besuchen Ende Monat einen Malkurs. Gemeinsam. Mit viel Farbe! Jetzt haben Sie mich verunsichert...!

      Löschen
  5. Toll gschrieben. Ist der Single Malt den noch dort?
    Ich würde glaub Vögel bekommen. Ordnung ist ja gut. Aber andauernd ändern resp. ändern lassen mag ich dann nicht. Ich will ja meine Sachen noch finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja, der Single Malt schlummert noch in der Karaffe!
      Ich mag Versteckaktionen auch nicht, wenn es jedoch im Rahmen einer allgemeinen Verschönerung der Wohnung stattfindet, kann ich darüber hinwegschauen.

      Löschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.