Freitag, 1. August 2014

Meine Schweiz. Meine Heimat.

Sie ist nicht gross, aber für mich grenzenlos.
Und passend zum heutigen Nationalfeiertag eine Kolumne vom Zürcher Seidenkönig Andi Stutz.
Happy Birthday, Schweiz!


Ich liebe sie so.

Seit ich denken kann, ist sie in meinem Kopf, meinem Herzen und meinem Bauch.
Ich liebe sie so.

Sie ist klein, aber nicht zierlich.
Ihre Rundungen schreien zum Himmel, ihre Falten gehen tief.
Sie hat Ecken, Kanten, schwarze Flecken auf der weissen Weste.
Sie ist Abenteuer pur.

Ist das schön?
Das ist grässlich.
Nur – ich liebe sie so.

Sie umarmt gern pralle Geldsäcke.
Sie ist schnippisch, kalt und selten charmant.

Macht mich das heiss?
Im Gegenteil.
Trotzdem – ich liebe meine Schweiz.

In diesem Land kann man wider Mächtige protestieren, ohne tot im Morgenrot zu liegen.
Verschiedenste Parteien mauscheln obszön um die Wette.
Sie werden nicht verboten.
Priester unterschiedlichster Religionen predigen Friede, Freude, Eierkuchen.
Sie werden nicht erschossen.
Man kann küssen, wen man küssen möchte.
Kein Gefängnis winkt.
Die Kinder gehen zur Schule.
Kranke finden meistens einen Arzt.
Hunger haben wenige.
Unternehmertum wird gelegentlich gefördert.
Ideen können zur Innovation in Forschung und Lehre reifen.
Gut finden muss ich die Schweiz nicht unbesehen.
Dick aufgetragener Patriotismus widert mich an.
Aber dieses Land ist in meinem Kopf, meinem Herzen und meinem Bauch.
Ich liebe es so.

Kommentare:

  1. Hey Man. Gratulation Ihnen und der Gattin übrigens noch zur Hochzeit. Bin ja mal gespannt auf Zürich - werde dort in den Ferien wahrscheinlich für ein Wochenende auf Verwandtschaftsbesuch sein. Und??? Wie siehts aus ?? *ganzinteressiertfragendkuck* Wird man bei der Einreise mit Exclusivhonig auf frischem Bauernbrot empfangen?

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zum Feiertag!

    Werter Herr MiH, solche Worte von einem Deutschen in Deutschland und er würde schon wieder der Anhängerschaft der Neonazis bezichtigt. Schöne Schweiz, auch dabei!
    LG

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.