Dienstag, 30. April 2013

Vollendung

Ω ist der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets und steht metaphorisch für Vollendung. Genau so würde ich auch die Omega Seamaster Planet Ocean beschreiben, welche ich mir seit Skyfall immer und immer wieder im Schaufenster anschaute. Und so ist es auch mit dem Zeitpunkt, den ich bei jedem Kauf einer Uhr an mich selber stelle. Eine Uhr muss ich mir verdienen, eine Uhr soll mich erinnern, eine Uhr muss - ganz unabhängig von Preis und Marke - einen speziellen Stellenwert einnehmen. Bei der Omega Seamaster Planet Ocean waren es drei Dinge: Der Umzug von Bern nach Zürich, die berufliche Neuorientierung und die Vollendung meines 36. Lebensjahrs.

Und da ist sie nun,... meine Omega Seamaster Planet Ocean!


Kommentare:

  1. sie ist wunderschön und du hast sie dir wahrlich verdient!
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fast so schön wie Du,... aber nur fast...! <3

      Löschen
  2. Wirkliches chices Teil!
    Darf ich erfahren, die wie vielte Uhr die Omega Seamaster Planet Ocean aus ihrem Handgelenk-Uhrenbesitz ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, sie ist wirklich ein echtes Schmuckstück und Uhr Nr. 15

      Löschen
    2. Ja, ich habe da einen kleinen Tick ;-)

      Löschen
    3. Irgend etwas muss Mann sich ja gönnen :)

      Löschen
  3. wow ein mittlers vermögen. Andereseits sind die omegas an sich eine geile sache wenn sie nur nen nuller weniger kosten würden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Qualität hat ihren Preis, oder?! Und eine Omega ist ja irgendwie noch erschwinglich, da gibt es ganz andere Kaliber. Mein absoluter Traum ist eine Uhr aus der Manufaktur Glashütte.

      Löschen
  4. Sich Wünsche erfüllen ist einfach eine großartige Sache :) Freut mich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich genauso, manchmal muss man sich einfach selber etwas gönnen (und eine Uhr muss bei mir immer einen speziellen Aufhänger haben,... nie einfach so).

      Löschen
  5. Sehr schön! Passt sicher perfekt zu Ihnen! :-)

    Ich habe sie noch nicht gefunden, die Uhr meiner Träume und trage deshalb gar keine mehr. Und ich hoffe immer noch, dass die vielen Swatch-Uhren aus den 90ern, die irgendwo noch in einer Schuhschachtel ein tristes Dasein fristen, irgendwann so wertvoll werden, dass man sie ohne Verlust wieder verkaufen kann...

    AntwortenLöschen
  6. Heißt das, die James Bond Werbung wirkt tatsächlich?

    Allerdings als fortgeschrittene Nummer (15 !?!) hätte ich mir was in Richtung Daytona Rainbow erwartet:
    http://www.youtube.com/watch?v=Yaxstr4oxNU
    :-D

    Die Omega hat ja ausnahmsweise keine dreieckigen Index-Stäbe, sehr nett!

    Viel Spaß beim Ausführen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht die von James Bond, sondern die von Omega! Und die machen das wirklich perfekt,... fühlte mich da sehr angesprochen!

      Urgs,... die Rolex Daytona Rainbow ist potthässlich, gefällt mir gar nicht, aber vielleicht fehlen mir hierfür einfach ein paar Oligarchen-Gene... und die entsprechenden Millionen/Milliarden dazu.

      Löschen
    2. Ich find die Daytone so krank, dass ich sie beinahe in mein Herz schließe, so wie einen Hund mit drei Beinen. :-o

      Löschen
  7. Gratulation! Eine gute Wahl! ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.