Dienstag, 14. April 2015

Reise, Reise, jeder tut's auf seine Weise [Teil 2]

Wer sich nicht nur während, sondern vor und nach einer Reise etwas ins Zeug legt, kann wahre Wunder erleben.
Und dadurch nicht selten tolle Begegnungen, unvergessliche Erlebnisse und persönliche Glücksmomente.

Haben Sie einen Hoteldirektor schon mal vor Ihrer Ankunft kontaktiert?
Direkt,... via Mail oder Telefon?
Weil Sie vielleicht im Rahmen Ihrer Vorbereitungen einen speziellen Wunsch ins Auge gefasst haben
und diesen während des Aufenthaltes ohne Zusatzkosten geniessen möchten?
Tun Sie es mal, Sie werden staunen, welche Hebel für Sie in Bewegung gesetzt werden.

Was immer Sie tun, der erste Eindruck zählt,
ganz egal, ob Sie diesen schriftlich, mündlich oder persönlich hinterlassen.
Und nicht ganz unwichtig: Kleider machen Leute.
Kein seriöses Unternehmen wird Sie mit einem kostenlosen Upgrade beglücken, wenn Sie im persönlichen Wohlfühl-Gammel-Look auftauchen.
Man muss nicht gleich übertreiben, aber sollte eben in die entsprechende Situation passen.
Fluggesellschaften sind hier besonders strikt.
Flip Flops, Adiletten oder Jogginganzug sind zwar bequem, aber eben nicht für die Business- oder First-Class geeignet.
Und ich kann Ihnen versichern, dass man auch im Smart Casual-Look sehr bequem von A nach B fliegen kann,
vor allem dann, wenn man den Sitz nach dem Start in die Liegeposition wechselt.

Ich bin überzeugt, dass man mit Kreativität, Freundlichkeit und ehrlichen Worten fast genauso viel erreicht, wie mit Geld.
Beim Reisen ganz besonders, egal ob zu Land, zu Wasser oder in der Luft.
Geld hat jeder, einige mehr, andere weniger,... aber an Kreativität und Freundlichkeit fehlt es vielen, denen mit viel Geld ganz besonders.
Es braucht oft nicht viel, um unbekannte Menschen für ein persönliches Anliegen zu begeistern bzw. zu motivieren.
Einen nachvollziehbaren Plan, etwas Enthusiasmus und eine grosse Portion Selbstbewusstsein (nicht zu verwechseln mit Arroganz; das geht daneben!).
Denken Sie bei Ihrem nächsten Vorhaben daran und machen Sie Ihre Pläne zur Chefsache, nicht zur Zusatzaufgabe eines Mitarbeiters.
Mit den richtigen Leuten zu kommunizieren ist wichtig, denn welcher "Chef" will sich schon die Blösse geben, Ihren Wunsch nicht umsetzen zu können?!
Sie werden staunen, was ohne Zusatzkosten möglich wird.

Nehmen Sie sich die Zeit für ein direktes Feedback oder eine Kundenumfrage?
Sollten Sie unbedingt tun, denn dadurch geben Sie nicht nur wichtige Rückmeldungen sondern hinterlassen auch eine Art Visitenkarte.
Stehen Sie zu Ihrer persönlichen Meinung, beschreiben Sie positive und negative Punkte konkret und bleiben Sie freundlich, aber bestimmt.
Glauben Sie mir, professionelle Unternehmen nehmen Ihr Feedback ernst und (re)agieren zu Ihren Gunsten.
Nur wer Ihre Anforderungen, Bedürfnisse und Meinung kennt, kann Sie mit einem positiven Erlebnis überraschen.

Haben Sie sich schon mal im Nachhinein für ein positives Erlebnis bedankt?
Kurz und knapp, aber ehrlich und persönlich?
Sollten Sie bei der richtigen Gelegenheit wirklich tun,
Sie werden überrascht sein, wie viel Freude Sie mit Ihrem Danke machen.
Es ist nicht nur ein Danke, sondern auch eine wichtige Rückmeldung.
Und man wird sich gerne an Sie erinnern, spätestens dann, wenn Sie wieder kommen.

Empfehlen oder werben Sie im persönlichen Umfeld oder auf Onlineplattformen?
Proaktiv, konkret und nachvollziehbar?
Für ein Unternehmen sind Ihre Worte/Empfehlungen Gold wert
und nicht selten revanchieren sich diese mit einer kleinen Aufmerksamkeit oder kostenlosen Zusatzleistungen.

Kurt Tucholsky sagte mal „Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben“.
Sehnsucht ist extrem wertvoll, weil uns nur wenig so motiviert und voranbringt wie sie.
Alles was Sie tun müssen, ist die richtigen Menschen mit Ihrer Sehnsucht zu konfrontieren,
dann erleben Sie bei Ihrer nächsten Reise vielleicht genau das, wovon Sie bis anhin nur geträumt haben.


Kommentare:

  1. ... und aus diesem und hundert anderen gründen reise ich am liebsten mit dir!
    zusammen durften wir schon zig einzigartige momente auf unseren reisen erleben und ich freue mich auf alle weiteren abenteuer!!!
    <3

    AntwortenLöschen
  2. hey Man. Genau. Lieber gleich den Bäcker fragen anstatt das Brötchen. Und mit Kritik sind viele auch gern schnell dabei, aber sich auch mal für was positives zu bedanken, darauf kommen die wenigsten. Ich mach das immer gern, weil mich die Reaktion schon so freut. Habe übrigens auch einen kleinen Reiseblog - falls Sie mal nen Blick drauf werfen möchten... www.ichbinhinundweg.blogspot.de
    und Gruß

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.