Montag, 27. Oktober 2014

Homemade Kürbisketchup

Wenn man zu Hause ein paar Kürbisse und Tomaten rumliegen und durch die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit 60 Minuten gewonnen hat, kann man schon mal auf die Idee kommen, sich dem Thema "Homemade Ketchup" zu widmen. Dieser würzige Klassiker geht ja irgendwie immer und insbesondere jetzt - kurz vor Halloween - kann ich mir ein Kürbisketchup wunderbar zu gegrillten Fleisch- und Wildgerichten oder herzhaften Burgern vorstellen.

Zutaten:
  • 600 g Kürbis
  • 400 g Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Curry (scharf)
  • 1 TL Chili
  • 1 TL Salz
  • 70 g Zucker
  • 70 ml Balsamico Bianco (Weissweinessig)

Die Zubereitung ist denkbar einfach und innerhalb 60 Minuten erledigt:

Kürbis und Tomaten grob würfeln, Zwiebeln und Knoblauchzehen klein schneiden, Ingwer abreiben und zusammen mit Curry, Chili, Salz, Zucker, Balsamico Bianco und 100 ml Wasser auf kleiner Flamme 45 Minuten zugedeckt einkochen.

Nach 45 Minuten riecht es in der Küche schon sehr verführerisch.

Die eingekochte Masse im Mixer pürieren und wieder in den Topf füllen, nach Gusto abschmecken und offen einköcheln, bis es schön eindickt.

Das Kürbisketchup noch heiss in eine sterilisierte Flasche füllen und kühl stellen. Im Kühlschrank sollte sich das Ketchup gut drei Wochen halten.

So,... und jetzt muss ich mal schauen, wann ich Zeit für einen Homemade Pulled-Pork-Burger finde, denn dazu kann ich mir das Kürbisketchup, mit seiner leichten Süsse und angenehmer Säure, echt gut vorstellen.

Kommentare:

  1. Beneidenswert. Ich habe die geschenkte Stunde einfach verschlafen. Aber das da oben klingt gut und sieht auch gut aus. ;)

    Und ich bin gespannt, ab welchem Schritt Sie beim Homemade Pulled-Pork-Burger ansetzen. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschlafen habe ich auch viel, aber ganz ungenutzt blieb die gewonnene Stunde nicht, das Ketchup schmeckt echt lecker!

      In Sachen Burger muss ich mich noch etwas einlesen und Zeit gewinnen, ist ein riesen Aufwand.

      Löschen
  2. du könntest auch
    einen Kürbis in streifen schneiden, einen guten speck eine scheibe rumwickeln
    in eine Wanne geben, gauda käse gerieben drüber und ab damit für 20 min in den Ofen..

    AntwortenLöschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.