Dienstag, 24. September 2013

Gipfeltreffen der Sinne

Beim letzten Sonntagsbrunch kredenzten wir eine Flasche Ruinart Blanc de Blancs, einen Champagner aus dem ältesten noch aktiven Champagnerhaus (gegründet 1729) der Welt. Meine Liebste hat diese Flasche in Form einer speziellen Geschenkbox erworben, welche die Einführung in die Aromatik des Ruinart Blanc de Blancs ermöglicht. Um der aromatischen Reichhaltigkeit des Ruinart Blanc de Blancs neuen Ausdruck zu verleihen, vereinten die bekannte "Nase" Anne Flipo und Kellermeister Frédéric Panaïotis ihren Erfahrungsschatz.

Neben dem Cuvée findet man in der Geschenkbox acht Flakons, welche die Bouquet-bestimmenden Aromen transportieren, ein Büchlein, das einem dabei unterstützt, diese herauszuschmecken und in einer kleinen Schublade Papierstreifen als Träger der einzelnen Aromen. Das Highlight der Geschenkbox ist der neunte und letzte Flakon – die olfaktorische Interpretation des Ruinart Blanc de Blancs.

Es ist eine ganz witzige Erfahrung und ein einzigartiges Erlebnis: Man beginnt damit, jedes der acht Aromen auf einen Papierstreifen aufzusprühen, daran zu riechen und zu versuchen, den Ursprung zu erkennen. Dadurch wird das olfaktorisches Erinnerungsvermögen aktiviert, welches für eines der stärksten gehalten wird. Während einem die meisten Aromen im ersten Moment bekannt vorkommen, ist es tatsächlich gar nicht so einfach, sie konkret und mit Sicherheit zu benennen. Inbesondere die Beziehung zum Bouquet des Ruinart Blanc de Blancs wahrzunehmen und dessen aromatische Komponenten zu identifizieren, ist eine Frage der olfaktorischen Fähigkeit und extrem spannend.


Kommentare:

  1. das hört sich ungeuer interessant an.
    sowas ähnliches gibt es auch für wein. ein echtes erlebnis.

    lg yvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Jetzt haben Sie aber voll ins Schwarze getroffen! Wein ist ein Hobby von mir,... muss gleich mal schauen...! Danke!

      Löschen
  2. schauen sie mal hier:

    http://www.aromabar.de/

    kann ich nur empfehlen.

    lg yvi


    AntwortenLöschen
  3. Solche Nosing-Kits gibt es für Wein im Allgemeinen und für Whisky im Speziellen inzwischen auch. Sehr spannend. Aber man muss sehr aufpassen mit der Dosierung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von sowas bin ich echt begeistert, einfach toll!

      Löschen

Hinweis: Die Kommentarprüfung ist aktiviert. Kommentare werden nach Prüfung ggf. freigeschaltet. Wer hier nur labbern, beleidigen oder stänkern will, kann es sein lassen. Herr MiH interessiert sich nur für die, die wirklich was zu sagen haben. Und das geht übrigens nicht anonym.